Femidome

Artikelnummer: Femidome

Femidome / Verhütungsmittel für die Frau

Kategorie: Femidome


ab 11,90 €

inkl. 19% USt. , zzgl. Versand

sofort verfügbar
Stückpreis Menge
1x3
11,90 € *
2x3
22,90 € *
5x3
45,90 € *
13x3
95,90 € *
32x3
215,90 € *

WELCOME to Femidom - für die Frau
Was sind Femidome? - Kurze Erklärungen zu einer wunderbaren Idee.
Warum mit Femidom? - die drei wichtigsten Gründe für Femidome.
Wie wird ein Femidom benutzt ? - Eine kurze "Benutzungsanleitung".

Wir versenden die Femidome als Vielfache von Dreierpacks. Unsere Erfahrungen zum Thema Femidom sagen uns, dass zwar großes Interesse vorhanden ist, aber viele Interessentinnen und Interessenten bei einem solchen Thema am liebsten anonym bleiben wollen - wir sind deshalb generell mit Kundeninformationen sehr vorsichtig und verschwiegen.

Unsere Lieferungen werden als ganz normale Briefe, Großbriefe oder Postpakete unscheinbar versandt wie an den Abbildungen zu erkennen ist. Der Inhalt ist weder für den Briefträger noch für neugierige Nachbarn auszumachen. Der Absender lautet Health-24.company UG (haftungsbeschränkt) und so ist nichts "Verdächtiges" daran. Die Pakete A, B und C passen in die üblichen Briefkästen.

Jedes Dreier-Pack enthält ein mehrsprachiges (deutsch, französisch, spanisch, italienisch, portugiesisch, finnisch, griechisch, dänisch, niederländisch, u.a. ) Faltblatt. Alle Femidome werden von uns sachgemäß gelagert und versandt. Wir weisen aber ausdrücklich darauf hin, daß wir keine Haftung übernehmen können. Bitte beachten Sie unsere AGBs (Allgemeine Geschäftsbedingungen) !

Die Schnelligkeit und Zuverlässigkeit unserer Lieferung können Sie den entsprechenden Newsgroups entnehmen. In aller Regel liefern wir spätestens innerhalb von fünf Tagen nach Eingang der Bestellung. Ab einem Bestellwert von 50 Euro liefern wir Versandkostenfrei!

Die Femidome haben die für die Europäische Union notwendige Zulassung (Directive 93/42/EEC). Sie wurde vor vielen Jahren vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) erteilt, jetzt zeugt das mittlerweile einzig relevante CE-Kennzeichen davon. Apotheken finden Femidom auch unter der Pharmazentralnummer: 369 44 11.

Was ist ein Femidom?

Kondome gibt es schon seit langem. Vor Jahrhunderten aus Seidentuch gefertigt galten sie als ".. ein Bollwerk gegen die Lust und ein Spinnweb gegen die Gefahr .." wobei damals die Gefahr vor allem in ungewollter Schwangerschaft gesehen wurde.
Der technische Fortschritt und die Notwendigkeit, sich vor der gefährlichen Infektionskrankheit AIDS zu schützen, haben das Kondom zum Alltagsgegenstand werden lassen. Es gilt als preiswerter und zuverlälssiger Schutz.

Das herkömmliche Kondom ist für den Mann, ein Femidom dagegen ist ein Kondom, das von der Frau angewendet wird. Die Begriffe Kondom und Femidom werden in der Literatur nicht eindeutig verwendet. Manchmal werden Kondom und Femidom als männliche und weibliche Varianten von Präservativen dargestellt, manchmal gilt das Kondom als das "Männerkondom" und das Femidom als "Frauenkondom". Das Wirkprinzip der sehr dünnen, aber stofflich vollständig trennenden, zweiten Haut ist bei Kondom und Femidom bzw. Männer- und Frauenkondom gleich.

Ein Femidom ist ein weiches, sich sanft anpassendes Futteral aus feinem Nitril, das die Innenwand der Vagina wie eine sehr dünne zweite Haut auskleidet.
Es hat an jedem Ende einen weichen Ring. Der Ring am geschlossenen Ende dient zum Einführen des Femidoms und sorgt dafür, daß das Femidom auch beim Intimverkehr richtig sitzt. DerÄußere Ring bleibt außerhalb der Vagina und bedeckt die Labia.
Durch die Kombination von dem natürlichen Sekret der Scheidenwand mit dem Gleitmittel an der Außenseite des Femidoms wird dafür gesorgt, daß das Femidom so gut an der Scheideninnenwand haftet und deshalb als eine sehr dünne zweite Haut bezeichnet werden kann.

Der sehr hochwertige Kunststoff Nitril ist ein strapazierfähiges und gut wärmeleitendes dünnes Material, das wesentlich hautverträglicher ist als das Latexmaterial, das für (männliche) Kondome meistens verwendet wird. Brauchbare Erfahrungsberichte findet man u.a. unter www.gyn.de.
Wie auch das Kondom, wird das Femidom bei repräsentativen Studien von ungefähr 50% der Teilnehmer als störend abgelehnt. Diejenigen, die Kondom oder Femidom nicht grundsätzlich ablehnen, sind vom Femidom meistens regelrecht begeistert, vor allem, wenn sie es ein paar mal angewendet haben und sich etwas Routine einstellt. Selbst von vorher offenbar hartgesottenen Kondomverächtern sind schon Kommentare wie "weich", ".. nicht im geringsten zu spüren .. " (von beiden, Mann und Frau!) bei uns eingegangen. Negative Kommentare betreffen bisher vor allem das "umständliche Handling" beim ersten mal sowie das Gefühl des Verrutschens und Geräuschentwicklung. Die positiven Kommentare sind bisher eindeutig in der Überzahl. Das offenbar alles entscheidende "Geheimnis" ist, viel, viel Gleitmittel zu verwenden (u.a bei Verrutschen und Geräuschen).

Wie auch das Kondom, wird das Femidom bei repräsentativen Studien von ungefähr 50% der Teilnehmer als störend abgelehnt. Diejenigen, die Kondom oder Femidom nicht grundsätzlich ablehnen, sind vom Femidom meistens regelrecht begeistert, vor allem, wenn sie es ein paar mal angewendet haben und sich etwas Routine einstellt. Selbst von vorher offenbar hartgesottenen Kondomverächtern sind schon Kommentare wie "weich", ".. nicht im geringsten zu spüren .. " (von beiden, Mann und Frau!) bei uns eingegangen. Negative Kommentare betreffen bisher vor allem das "umständliche Handling" beim ersten mal sowie das Gefühl des Verrutschens und Geräuschentwicklung. Die positiven Kommentare sind bisher eindeutig in der Überzahl. Das offenbar alles entscheidende "Geheimnis" ist, viel, viel Gleitmittel zu verwenden (u.a bei Verrutschen und Geräuschen).

Warum mit Femidom?

1. Schutz vor AIDS und anderen Infektionskrankheiten

Wie auch das Männerkondom funktioniert das Femidom nach dem Prinzip der zweiten Haut. Dadurch wird verhindert, daß während des Intimverkehrs die Körperflüssigkeiten, die Träger der Infektionskeime sind (Spermien, Vaginalsekret) auf den Körper des Partners bzw. der Partnerin übergehen.
Ein wirksameres Prinzip als die mechanische Trennung der übertragenden Stoffe (Barrieremethode) ist nicht verbreitet. Neben der Hauptgefahr, der Immunschwächekrankheit AIDS, schützt das Femidom auch vor Ansteckung mit Hepatitis, Syphilis oder Gonorrhoe (Tripper).

2. Schutz vor ungewollter Schwangerschaft

Die Spermien werden im Femidom aufgefangen und haben bei richtiger Handhabung des Femidoms keine Gelegenheit in den Körper der Frau zu gelangen. Mittel der Wahl sind Femidome bei Unvertäglichkeit von pharmazeutischen Verhütungsmethoden.
Es gibt auch Frauen die ganz auf Nummer sicher gehen wollen und zwei Verhütungsmethoden einsetzen, wobei sich die Wahrscheinlichkeiten multiplizieren und sich das Risiko sehr stark verringert.

3. Selbstbestimmung

Die beiden ersten großen Vorteile, Empfängnisverhütung und Infektionsschutz, haben auch die (Männer-)Kondome. Nicht gerade selten haben Männer aber keine richtige Lust ein Kondom zu verwenden. Hier hat das Femidom einen klaren Vorteil gegenüber dem (Männer-)Kondom: Die Frau schafft Tatsachen gegenüber dem Mann. Sie ist nicht mehr darauf angewiesen dass er ein Kondom benutzt.
Ein Femidom ist bis zu acht Stunden nach dem Einführen wirksam und es wird überhaupt nicht gespürt. Der Schutz ist da, wenn er gebraucht wird, andererseits stört er nicht. Probieren Sie es aus!

Wie wird ein Femidom benutzt?

1. Das offene Ende (Äußerer Ring)

Das offene Ende bedeckt das Gebiet um die Vaginaöffnung. Der innere Ring wird eingeführt um in der Scheide richtig zu sitzen.

2. Wie das Femidom zu halten ist

a) Halten Sie den inneren Ring zwischen Daumen und Mittelfinger. Stellen Sie den Zeigefinger auf den Beutel zwischen die anderen zwei Finger.
(oder)
b) Einfach zusammendrücken.

3. Wie das Femidom eingeführt wird

Den inneren Ring zusammendrücken, dann einführen so weit es geht. Keine Angst - es TUT NICHT WEH!

4. Überprüfen, ob es richtig sitzt

Überprüfen Sie, daß das Femidom nicht verdreht ist und der äußere Ring noch außerhalb der Vagina ist.

5. Entfernen

Das Femidom vor dem Aufstehen entfernen! Den äußeren Ring zusammendrücken, verdrehen und das Femidom vorsichtig herausziehen. In den Abfall entsorgen, nicht in die Toilette

Mehr Gleitmittel hilft, wenn:

  • der Penis nicht leicht rein und raus geht
  • der äußere Ring nach innen rutscht
  • Geräusche während des Sex auftreten
  • das Femidom an seinem Platz zu spüren ist
  • das Femidom während der Benutzung aus der Vagina herauskommt

Herausnehmen und durch ein neues ersetzen, wenn:

  • das Femidom während des Einführens zerrissen oder angerissen wird
  • der Aussenring nach innen gerutscht ist
  • der Penis ausserhalb des Beutels eingedrungen ist
  • das Femidom in der Vagina verschwunden war
  • Sie erneut Sex haben

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.